Startseite

Die langwierigen Arbeiten an unserer Homepage sind abgeschlossen – gerade rechtzeitig vor Beginn des Oberbürgermeister-Wahlkampfes!

 

 Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

am 14. Juni 2015 wird wieder gewählt, es gilt einen Nachfolger für Egon Vaupel zu finden. Unser Kandidat für das Oberbürgermeisteramt ist Dr. Thomas Spies, derzeit unser Landtagsabgeordneter in Wiesbaden. Er hatte in unserem Wahlkreis Marburg-Biedenkopf II bei den Landtagswahlen 2013 dank seiner fachlichen Kompetenz, seines konsequenten Eintretens für die Belange unserer Stadt und unseres Landkreises und nicht zuletzt aufgrund seiner verbindlichen und freundlichen Art das Direktmandat errungen. Das ist auch Angelika Löber im Wahlkreis Marburg-Biedenkopf gegen den hessischen Finanzminister gelungen. Dieses gute Ergebnis von Thomas Spies ist aber kein Grund, den Wahlkampf um das Amt des Oberbürgermeisters schon als gewonnen zu betrachten. Es wird noch ein gutes Stück Arbeit notwendig sein, Sie davon zu überzeugen, dass er der beste Kandidat für das Amt des Oberbürgermeisters ist, damit Thomas Spies aus der Wahl als Sieger hervorgeht. Auf unsere Unterstützung kann er auf jeden Fall bauen!

Bei den Bundestagswahlen, die am gleichen Tag wie die Landtagswahlen (20.09.13) stattfanden, errang Sören Bartol das Direktmandat in unserem Bundestagswahlkreis, das einzige SPD-Direktmandat bundesweit. Trotz dieser guten Ergebnisse bei uns hat es auf Bundesebene für eine Regierung mit Bündnis 90/Die Grünen leider nicht gereicht. In der daher notwendig gewordenen schwarz/roten Koalition ist seither die sozialdemokratische Handschrift deutlich erkennbar. So konnte Andrea Nahles den Mindestlohn auf den Weg bringen, wenn auch eventuell noch Korrekturen erforderlich sind. Sigmar Gabriel macht als Wirtschaftsminister ebenfalls eine gute Figur, obwohl ihm die schwierige Energiewende gelingen muss.

Die schon als überwunden angesehene Eurokrise und der mögliche Ausstieg Griechenlands aus dem Euro stellen eine große Herausforderung für die Bundesregierung und die EU-Führung dar. Außenpolitisch sind vor allem die Krise in der Ost-Ukraine und das Flüchtlingsproblem im Nahen Osten und in Afrika große Herausforderungen, die ohne die Erfahrung und Besonnenheit unseres Außenministers Frank-Walter Steinmeier und Martin Schulz auf EU-Ebene wohl kaum zu einem guten Ende gebracht werden können.

Auch die Landratswahlen waren erfolgreich für die SPD. So hatte Kirsten Fründt in der Stichwahl gegen ihren Mitbewerber mit über 60% der Stimmen eindeutig das bessere Ende auf ihrer Seite. Ihre Handschrift ist schon überall im Kreis positiv zu spüren!

Kaum ist das erste Quartal von 2015 vorüber, müssen wir schon mit der Aufstellung der Kandidatenlisten für den Kreistag, das Stadtparlament und den Ortsbeirat befassen. Im Frühjahr 2016 werden diese Gremien neu zusammengesetzt.

Lassen Sie sich von unserer guten Arbeit in all diesen Gremien überzeugen. Wenn Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

SPD-Wehrda.